event & cuisine
+ 49 (0) 172 77 189 78

Jazz zu Gast bei Coppeneur


Seien Sie auf das Programm im 2019 gespannt!

Im 2018 war "The Internationale Trio" zu Gast in der Manufaktur.


"The Internationale Trio" mit New Orleans Jazz - Harlem
Am 25.03.2018 um 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr

TIT
THE INTERNATIONAL TRIO
New Orleans Jazz – Harlem Swing
PAUL ASARO – TREVOR RICHARDS – THOMAS L'ÉTIENNE
“Meister des Jazz” .............. “Jazz-Legenden” .............. “Einzigartig”     
    
Seit  1981 haben REIMER  VON  ESSEN  und  TREVOR  RICHARDS  mit  großem  Erfolg das  INTERNATIONAL  TRIO  geleitet  und eine  stolze  Reihe von  weltberühmten Pianisten und Gästen  präsentiert.  Nun muss  Reimer  nach fast  vier Jahrzehnten aus gesundheitlichen Gründen von der aktiven Teilnahme  an  dem  International Trio zurücktreten.  Es ist uns aber gelungen, den bestmöglichen Nachfolger für ihn zu finden:    
    
THOMAS  L'ÉTIENNE,  geboren  1956 in Hamburg, ist russischer, französischer und deutscher Abstammung.    
Er fing mit Balalaika an, wechselte aber aus Begeisterung für den New-Orleans-Jazz bald zur Klarinette. Häufige und ausgedehnte Aufenthalte in New Orleans  haben ihm die notwendige Erfahrung und Reife verliehen. So hat er eine charmante und überzeugende Bühnenpräsenz entwickelt. Ab 1982 war er Mitglied, später Leiter, der Band der New Orleans-Sängerin Lillian Boutté, mit der er auch viele Jahre verheiratet war. Er war Gast bei fast allen wichtigen Jazzfestivals weltweit. Sein Klarinettenspiel erinnert an die großen kreolischen Meister wie Jimmie Noone, Albert Nicholas und Barney Bigard.  Seine Liebe zur – ebenfalls kreolischen – karibischen und südamerikanischen Musik diente zur Erweiterung und Abrundung seiner musikalischen Ausdruckskraft. Er hat sich außerdem als begabter Komponist und gekonnter Arrangeur etabliert.   
"Thomas l'Etienne kennt die Tradition der New Orleans-Musik  wie kaum jemand sonst. Aber er präsentiert diese Tradition nicht nostalgisch sondern frisch und im Heute"    
(Newcastle Herald – Australien)     
    
THE ART HODES INTERNATIONAL TRIO übernahm nach zehn Jahren den heutigen Namen, als Art, eine wichtige Figur der klassischen Chicago-Jazzszene, durch den virtuosen Pianisten RALPH SUTTON ersetzt  werden    musste. Es dauerte wieder zehn Jahre, bis ein neuer Pianist beitrat, diesmal Sidney Bechets ehemaliger Pianist CHRISTIAN AZZI. Sechs Jahre spielte der Piano-Star aus New Orleans DAVID BOEDDINGHAUS. Die heutige Besetzung wird bereichert durch einen Weltklasse-Pianisten aus Chicago:    
PAUL ASARO deckt meisterhaft am Piano das gesamte stilistische Spektrum des klassischen Jazz vom  Ragtime über Jelly Roll Mortons New Orleans-Stil bis hin zum Harlem Stride von James P.  Johnson und auch Fats Waller, dessen unterhaltsame Gesangseinlagen ihn stark beeinflusst haben. Er ist bei vielen Festivals auf beiden Seiten der Atlantik erschienen, seine Leistung in dem Broadway-Musical "Jelly Roll!" brachte ihm Preise ein und er gewann mit Sänger Leon Redbone einen Grammy als Teil des Charlie Poole Project.    
 "Mr Asaro am Klavier ist ein Ein-Mann-Orchester, in der linken Hand eine Begleitung wie bei der Brassband von Sousa, mit der Rechten stellt er Streicher und Bläser dar"     
 (New    York    Times)        
    
TREVOR RICHARDS wurde in New York Schüler von Zutty Singleton, Louis Armstrongs legendärem  Schlagzeuger, nahm in New Orleans weiter bei prominenten Veteranen Unterricht und spielte in den  bekanntesten Brass- sowie Jazzbands der Stadt. Er gründete 1972 in Europa das weltberühmte TREVOR  RICHARDS NEW ORLEANS TRIO. 1983 kehrte er nach New Orleans zurück und wurde Co-Leader der ORIGINAL CAMELLIA JAZZ BAND. Dort  wurde ihm 1993 vom Bürgermeister eine Ehrenurkunde für seine  “überragenden Dienste für die Musik der Stadt New Orleans” verliehen.        
    
“Er gab alles, was der Jazz zu bieten hat: Trevor Richards aus New Orleans braucht keine Begleiter–er selbst ist  die Musik. Das Schlagzeug ist in ihm tief verwurzelt. Der beste New Orleans-Drummer der Welt. Konkurrenzlos.”     
(Frankfurter    Neue    Presse)
    
Als beliebter Dauergast kommt seit Jahren:    
OLIVIER FRANC. Sohn des Altmeisters und Bechet-Schülers René Franc, ist er ein mittlerweile weltberühmter Solist im Bechet-Stil, auch Träger des PRIX SIDNEY BECHET und nun schon lange mit dem INTERNATIONAL TRIO verbunden, wovon fünf gemeinsame CDs zeugen. Als bislang einziger Europäer wurde er im Lincoln Center in New York als Solist verpflichtet, wo er von der Band von Wynton Marsalis  begleitet wurde. In Frankreich gewinnt er allmählich den Status einer Legende. Er erhielt den Prix de l'Academie de Jazz und wurde 1997 und 2012 zum "Musiker des Jahres" vom Hot Club de France gewählt.   
“... positive Spiritualität" (Usinger Anzeiger). “ ... eine musikalische Offenbarung” (Rheinische Post).   

Seien Sie auf das Programm im 2019 gespannt! Im 2018 war "The Internationale Trio" zu Gast in der Manufaktur. "The Internationale Trio" mit New Orleans Jazz - Harlem Am 25.03.2018... mehr erfahren »
Fenster schließen
Jazz zu Gast bei Coppeneur


Seien Sie auf das Programm im 2019 gespannt!

Im 2018 war "The Internationale Trio" zu Gast in der Manufaktur.


"The Internationale Trio" mit New Orleans Jazz - Harlem
Am 25.03.2018 um 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr

TIT
THE INTERNATIONAL TRIO
New Orleans Jazz – Harlem Swing
PAUL ASARO – TREVOR RICHARDS – THOMAS L'ÉTIENNE
“Meister des Jazz” .............. “Jazz-Legenden” .............. “Einzigartig”     
    
Seit  1981 haben REIMER  VON  ESSEN  und  TREVOR  RICHARDS  mit  großem  Erfolg das  INTERNATIONAL  TRIO  geleitet  und eine  stolze  Reihe von  weltberühmten Pianisten und Gästen  präsentiert.  Nun muss  Reimer  nach fast  vier Jahrzehnten aus gesundheitlichen Gründen von der aktiven Teilnahme  an  dem  International Trio zurücktreten.  Es ist uns aber gelungen, den bestmöglichen Nachfolger für ihn zu finden:    
    
THOMAS  L'ÉTIENNE,  geboren  1956 in Hamburg, ist russischer, französischer und deutscher Abstammung.    
Er fing mit Balalaika an, wechselte aber aus Begeisterung für den New-Orleans-Jazz bald zur Klarinette. Häufige und ausgedehnte Aufenthalte in New Orleans  haben ihm die notwendige Erfahrung und Reife verliehen. So hat er eine charmante und überzeugende Bühnenpräsenz entwickelt. Ab 1982 war er Mitglied, später Leiter, der Band der New Orleans-Sängerin Lillian Boutté, mit der er auch viele Jahre verheiratet war. Er war Gast bei fast allen wichtigen Jazzfestivals weltweit. Sein Klarinettenspiel erinnert an die großen kreolischen Meister wie Jimmie Noone, Albert Nicholas und Barney Bigard.  Seine Liebe zur – ebenfalls kreolischen – karibischen und südamerikanischen Musik diente zur Erweiterung und Abrundung seiner musikalischen Ausdruckskraft. Er hat sich außerdem als begabter Komponist und gekonnter Arrangeur etabliert.   
"Thomas l'Etienne kennt die Tradition der New Orleans-Musik  wie kaum jemand sonst. Aber er präsentiert diese Tradition nicht nostalgisch sondern frisch und im Heute"    
(Newcastle Herald – Australien)     
    
THE ART HODES INTERNATIONAL TRIO übernahm nach zehn Jahren den heutigen Namen, als Art, eine wichtige Figur der klassischen Chicago-Jazzszene, durch den virtuosen Pianisten RALPH SUTTON ersetzt  werden    musste. Es dauerte wieder zehn Jahre, bis ein neuer Pianist beitrat, diesmal Sidney Bechets ehemaliger Pianist CHRISTIAN AZZI. Sechs Jahre spielte der Piano-Star aus New Orleans DAVID BOEDDINGHAUS. Die heutige Besetzung wird bereichert durch einen Weltklasse-Pianisten aus Chicago:    
PAUL ASARO deckt meisterhaft am Piano das gesamte stilistische Spektrum des klassischen Jazz vom  Ragtime über Jelly Roll Mortons New Orleans-Stil bis hin zum Harlem Stride von James P.  Johnson und auch Fats Waller, dessen unterhaltsame Gesangseinlagen ihn stark beeinflusst haben. Er ist bei vielen Festivals auf beiden Seiten der Atlantik erschienen, seine Leistung in dem Broadway-Musical "Jelly Roll!" brachte ihm Preise ein und er gewann mit Sänger Leon Redbone einen Grammy als Teil des Charlie Poole Project.    
 "Mr Asaro am Klavier ist ein Ein-Mann-Orchester, in der linken Hand eine Begleitung wie bei der Brassband von Sousa, mit der Rechten stellt er Streicher und Bläser dar"     
 (New    York    Times)        
    
TREVOR RICHARDS wurde in New York Schüler von Zutty Singleton, Louis Armstrongs legendärem  Schlagzeuger, nahm in New Orleans weiter bei prominenten Veteranen Unterricht und spielte in den  bekanntesten Brass- sowie Jazzbands der Stadt. Er gründete 1972 in Europa das weltberühmte TREVOR  RICHARDS NEW ORLEANS TRIO. 1983 kehrte er nach New Orleans zurück und wurde Co-Leader der ORIGINAL CAMELLIA JAZZ BAND. Dort  wurde ihm 1993 vom Bürgermeister eine Ehrenurkunde für seine  “überragenden Dienste für die Musik der Stadt New Orleans” verliehen.        
    
“Er gab alles, was der Jazz zu bieten hat: Trevor Richards aus New Orleans braucht keine Begleiter–er selbst ist  die Musik. Das Schlagzeug ist in ihm tief verwurzelt. Der beste New Orleans-Drummer der Welt. Konkurrenzlos.”     
(Frankfurter    Neue    Presse)
    
Als beliebter Dauergast kommt seit Jahren:    
OLIVIER FRANC. Sohn des Altmeisters und Bechet-Schülers René Franc, ist er ein mittlerweile weltberühmter Solist im Bechet-Stil, auch Träger des PRIX SIDNEY BECHET und nun schon lange mit dem INTERNATIONAL TRIO verbunden, wovon fünf gemeinsame CDs zeugen. Als bislang einziger Europäer wurde er im Lincoln Center in New York als Solist verpflichtet, wo er von der Band von Wynton Marsalis  begleitet wurde. In Frankreich gewinnt er allmählich den Status einer Legende. Er erhielt den Prix de l'Academie de Jazz und wurde 1997 und 2012 zum "Musiker des Jahres" vom Hot Club de France gewählt.   
“... positive Spiritualität" (Usinger Anzeiger). “ ... eine musikalische Offenbarung” (Rheinische Post).   

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen