event & cuisine
+ 49 (0) 172 77 189 78

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Veranstaltungen bei der Confiserie Coppeneur.

§ 1 Geltungsbereich

(1) Die Buchung und Durchführung von Seminaren, Führungen und Konzerte bei der Firma Confiserie Coppeneur GmbH (im folgenden Veranstalter genannt) erfolgt auf Grundlage der nachfolgenden Geschäftsbedingungen.

§ 2 Reservierung und Vertragsschluss

(1) Reservierungen werden nur vorbehaltlich tatsächlicher Verfügbarkeit angenommen.

(2) Mit der Anmeldung bzw. Buchung der Teilnehmer die sowohl über das Internet als auch telefonisch erfolgen kann, bietet der Kunde dem Veranstalter den Abschluss eines Vertrages auf der Grundlage der jeweiligen Beschreibung in der Homepage, dieser Geschäftsbedingungen und aller ergänzender Angaben, die während des Buchungsprozesses mitgeteilt werden, an.

Bei der telefonischen Anmeldung kommt der Vertrag nur dann zustande, wenn dieser von Seiten des Veranstalters sofort per E-Mail oder Telefax rück bestätigt wird.

(3) Mit Zusendung der Annahme des Angebots (Auftragsbestätigung) durch den Veranstalter kommt der Vertrag zwischen Kunde und Veranstalter zustande:

Der Kunde ist verpflichtet, die ihm zugegangene Auftragsbestätigung unverzüglich auf Übereinstimmung mit den von ihm gemachten Angaben während der Bestellung zu überprüfen. Abweichungen zwischen Angebot und Auftragsbestätigung muss der Kunde unverzüglich dem Veranstalter mitteilen.

(4) Der Kunde haftet für alle Verpflichtungen von mit angemeldeten Teilnehmern aus dem Vertrag.

§ 3 Bezahlung und Auftragsbestätigung

(1) Bei Verfügbarkeit schuldet der Kunde dem Veranstalter den vollen Betrag für alle von ihm reservierten Plätze und verpflichtet sich zur unverzüglichen Bezahlung ohne Abzüge.

(2) Die Bezahlung erfolgt per sofort Überweisung oder Einzug.

§ 4 Rücktritt durch Kunden und Umbuchung

(1) Bereits gekaufte Tickets können nicht zurück genommen werden.

(2) Eine Umbuchung ist nur möglich, wenn im gewünschten Neutermin noch Plätze für Kunden zur Verfügung stehen.

§ 5 Rücktritt durch den Veranstalter

(1) Der Veranstalter kann vorn Vertrag zurücktreten, wenn der Kunde den ihm per Auftragsbestätigung mitgeteilten Preis nicht bis spätestens 14 Tage vor Beginn der gebuchten Veranstaltung geleistet hat. Die Rechtsfolgen für den Fall des Rücktritts des Veranstalters aus diesem Grund entsprechen denjenigen des Rücktritts des Kunden in § 4.

(2) Der Veranstalter kann außerdem bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl vom Vertrag zurücktreten.

(3) Der Veranstalter ist in diesem Fall verpflichtet. dem Kunden gegenüber die Absage der Veranstaltung unverzüglich schriftlich zu erklären, sobald feststeht, dass die Veranstaltung wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird.

(4) Im Falle des Rücktritts durch den Veranstalter infolge Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl wird dem Kunden ein Ersatztermin genannt bzw. für den Fall, dass der Kunde den Ersatztermin nicht wahrnehmen kann, dem Kunden der Rechnungsbetrag erstattet.

§ 7 Ausschluss von Veranstaltungen

Der Veranstalter behält es sich vor, Kunden von Veranstaltungen auszuschließen. deren Gesundheitszustand eine Einhaltung der Hygienevorschriften gefährdet erscheinen lässt. Hierzu zählen insbesondere Kunden mit offenen Wunden an Händen oder Armen sowie Kunden mit Fieber und/oder Husten und/oder Schnupfen oder möglicherweise ansteckenden Krankheiten.

§ 8 Datenschutz

Es wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen der Geschäftsbeziehungen oder im Zusammenhang mit diesen, personenbezogene Daten, gleich ob sie von der Firma Confiserie Coppeneur GmbH selbst oder von Dritten stammen, im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes verarbeitet werden.

§ 9 Schlussbestimmungen

(1) Bild- oder Tonaufnahmen während der Veranstaltungen können nur mit Zustimmung des Veranstalters gemacht werden.

(2) Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass während der Veranstaltungen in der Manufkatur Coppeneur Bild- oder Tonaufnahmen gefertigt werden und das Material im Nachgang für Soziale Medien, Presse und Drukprodukte verwertet wrid. Dieses Einverständnis ist nicht widerrufbar und unbegretzt gültig.

(3) Sollten Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Gleiches gilt für Lücken.

Zuletzt angesehen